Geschichte

Seit 1982 wird in Aachen Frisbeesport betrieben. Damals traf sich eine Gruppe Studenten regelmäßig im Rahmen des Hochschulsports der RWTH, um ein selbstkreiertes Spiel mit einer Frisbeescheibe zu spielen. Im Jahr 1987 erfuhren die Aachener von der Sportart Ultimate Frisbee und nahmen in diesem Jahr erstmals an Turnieren teil. Zwei Jahre später wurde beim Sportverein DJK Westwacht Aachen eine Frisbeeabteilung ins Leben gerufen. Bei allen offiziellen Turnieren starten die Frizzlybears seitdem für die Westwacht. In der Folge gründete sich auch eine Juniorenmannschaft. Durch den Zulauf neuer Spielerinnen und Spieler konnten die Frizzlybears neben einer Open-Mannschaft bald auch eine Damenmannschaft und eine 2. Mannschaft aufstellen. Seit der Einführung der Mixed-Spielklasse, in der erstmals 2003 Deutsche Meisterschaften ausgetragen wurden, entsenden die Frizzlybears regelmäßig auch Mixed-Teams auf nationale und internationale Turniere.

Größte Erfolge der Frizzly Bears:

Auf Rasen:

1997 Open: Teilnahme an den Vereins-Weltmeisterschaften (WUCC) in Vancouver (Platz 35 von 50)

2009 Mixed: Vizemeister sowie Spiritsieger bei den Vereins-Europameisterschaften (XEUCF) in London

2010 Mixed: Spiritsieger bei den Vereins-Weltmeisterschaften (WUCC) in Prag (Platz 14 von 40)

2010 Open: Deutscher Meister (Turnierbericht)

2013 Open: Deutscher Vizemeister

2014 Open: Vereins-Weltmeisterschaften (WUCC) in Lecco (Platz 25 von 48)

2015 Open: Deutscher Vizemeister und Spiritsieger

In der Halle:

1990 Open: Deutscher Meister

1996 Open: Deutscher Meister

2011 Damen: Deutscher Meister

   
© Frizzly Bears